Blog

Regelanpassungen in der Bundesliga

Hurra! Der FC Bayern München hat endlich wieder Meisterschaft und Pokal gewonnen und es bei ersterer sogar bis in den April (!) hinein spannend gestaltet. Gähn! Die Fussball Bundesliga, der ja – wie den Kirchen – viele demonstrativ den Rücken kehren, hat ein weiteres Spannungstief in seiner Geschichte zu verkraften. Während die Bayern-Bosse den Hals weiter nicht voll bekommen und viel mehr Geld für die reichen Vereine fordern, entgeht ihnen scheinbar völlig, dass die Zuschauer inzwischen lieber Eintracht Frankfurt gegen Darmstadt gucken als sich irgendwo das herrschaftliche Auftreten des bayerischen Hauptstadtclubs anzutun.

Ich möchte daher – in bester Ecclestonescher Manier – einige Regeländerungen zur Diskussion stellen, um das Wesen der Bundesliga weiterhin zu erhalten und allen Fans Spannung zu garantieren. Ich bin mir sicher, dass es Menschen gibt, die diese Vorschläge für einseitig halten, darf jene aber darin versichern, dass sie sich mit ihrer Meinung in der Unterzahl befinden.

Das Regelwerk zur neuen Saison

  1. Siegt eine Mannschaft gegen den FC Bayern München, erhält sie für den Sieg sechs Punkte – gleichzeitig werden dem FC Bayern München drei Punkte abgezogen. (Diese Regel gilt liga-übergreifend auch für den DFB-Pokal).
  2. Besiegt eine Mannschaft den FC Bayern München in beiden Liga-Spielen einer Saison, so erhält sie automatisch 1 Million Euro aus den bis dahin neu-hinterzogenen Steuern der Verantwortlichen des FCB.
  3. Siegt eine Mannschaft im ersten Liga-Spiel gegen den FC Bayern München, so darf dieser im zweiten Liga-Spiel nur mit 8 Spielern antreten.
  4. Erzielt ein Spieler des FC Bayern München mehr als zwei Tore pro Spiel, wird er automatisch für ein Spiel gesperrt. Die überzähligen Tore werden nachträglich aberkannt.
  5. Erzielt ein Spieler des FC Bayern München mehr als 20 Tore (im Sinne der Regel 4.) pro Saison, wird er für den Rest der Saison gesperrt. Geschieht dies zwei Jahre in Folge, wird der Spieler in die 2. Ukrainische Liga zwangsverkauft.
  6. Für alle Schiedsrichter-Entscheidungen gilt ab der kommenden Saison: „Im Zweifelsfall gegen die Bayern.“

Sollte dieser Katalog noch nicht reichen, habe ich weiter 43 Regeln in der Schublade, die ich bei Bedarf präsentieren kann. Ich denke, damit einen entscheidenden Schritt zu mehr sportlicher Gerechtigkeit zu tun.

Sag mir Deine Meinung...

Post Navigation